Der Kanzler

Der Kanzler hatte in erster Linie die Aufsicht über die Kanzlei zu führen. Er wurde deshalb auf besondere Verschwiegenheit verpflichtet. Seine Aufgabe war jedoch nicht auf die formale Gestaltung von Urkunden und Schriftstücken beschränkt. Durch seine Teilnahme am Rat konnte er, der mit der Materie meist am besten vertraut war, auch auf die materiellen Entscheidungen einen entscheidenden Einfluss ausüben. Er gehörte zu den einflussreichsten Personen aus dem Umfeld des Abtes/Propstes. Seit dem 16. Jahrhundert besaßen die Kanzler gewöhnlich eine juristische Bildung.