Stadträte

Der Stadtrat war in dieser Zeit auch das Stadtgericht. Hatte der Hexenrat jemanden der Hexerei überführt, so durfte daran nicht gezweifelt werden. Auch nicht bei der eigenen Frau, der Mutter oder der Tochter. Zweifel an der Ansicht des Hexenrates waren lebensgefährlich.

Der Stadtrat hatte 12 Mitglieder. Der Stadtrat verurteilte als Stadtgericht laut Aktenlage alle 450 der Hexerei angeklagten Personen einstimmig zum Tode durch Verbrennen. Die Frage wie die Abstimmungsergebnisse wirklich aussahen kann aus heutiger Sicht nicht beantwortet werden. Es ist jedoch unwahrscheinlich, das Stadträte ihre eigene Mutter, Tochter, Vater, Sohn oder Ehefrau zum Tode durch Verbrennen bei lebendigem Leib verurteilten.

Folgende 9 Stadträte wurden in den Jahren der Hexenverfolgung hingerichtet:

 

Stadtrat Ludwig Kieninger, Seiler und Krämer, hingerichtet am 08.11.1611, seine Frau Barbara wurde am 01.09.1611 wegen Hexerei hingerichtet.

Stadtrat Michael Dirr, Bierbrauer, hingerichtet am 19.11.1611, seine Frau Maria wurde am 20.08.1611 wegen Hexerei hingerichtet

Stadtrat Jacob Schober, Wirt, hingerichtet am 05.12.1611, seine Tochter Maria wurde am 25.10.1611 wegen Hexerei hingerichtet.

Stadtrat Wilhelm Rinckh, hingerichtet am 13.01.1612, seine Frau Sabina wurde am 26.09.1611 wegen Hexerei hingerichtet.

Stadtrat Michael Baur, Metzger, hingerichtet am 23.11.1612, seine Frau Magdalena wurde am 20.07.1612 hingerichtet

Stadtrat Hans Schneider, enthauptet am 12.02.1613, seine Frau Barbara wurde am 19.11.1611 wegen Hexerei erhängt

Stadtrat Hans Schmid, Sattler, hingerichtet am 12.07.1613, seine Frau Veronica wurde am 19.12.1612 wegen Hexerei hingerichtet.

Stadtrat Wolff Simon, Mang und Färbermeister, hingerichtet am 22.01.1616, sein Sohn Wolff wurde am 10.02.1612 wegen Hexerei hingerichtet.

Stadtrat Joachim Rinckh, Metzger, hingerichtet am 22.03.1616, erlebte die Hinrichtung seiner Frau und fünf seiner 7 Kinder

 

Waren dies die Abweichler unter den Stadträten?

Justitia

Der Stadtrat musste als Stadtgericht die Angeklagten zum Tode durch Verbrennen verurteilen. Eine eigene Meinung war Lebensgefährlich